Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser

Wir nehmen Ihre Sicherheit sehr ernst. Damit wir Sie und Ihre Systeme schützen können, nehmen wir Änderungen an allen HSBC-Websites vor. Dadurch kann es vorkommen, dass diese Seiten mit alten Webbrowser-Versionen nicht mehr geöffnet werden können. Generell haben die neuesten Versionen von Browsern (wie Edge, Chrome, Safari, usw.) und Betriebssystemen (wie Microsoft Windows oder MacOS) die aktuellsten Sicherheitsfunktionen.

Wenn Ihnen diese Nachricht angezeigt wird, verwenden Sie einen älteren, nicht unterstützten Browser. 

So können Sie Ihren Browser aktualisieren

Stewardship und Engagement

Stewardship ist ein wirkungsvolles Instrument zur Umsetzung von Änderungen.

Indem wir verstehen, wie Unternehmen und Emittenten ihre Einflüsse auf die Umwelt und ihre sozialen Auswirkungen steuern, wie sie mit ihren Stakeholdern zusammenarbeiten und interagieren, können wir wesentliche ESG-Risiken und -Chancen erkennen und so Mehrwert generieren. Darüber hinaus unternehmen wir als Anleger weitere Schritte, um zu positivem Verhalten anzuhalten, hohe Standards zu fördern und sicherzustellen, dass die Interessen aller Stakeholder berücksichtigt werden.

Stewardship dient der Verbesserung der risikobereinigten Rendite einer Anlage aufgrund positiver Veränderungen. Wir führen einen aktiven Dialog mit verschiedenen gesellschaftlichen Stakeholdern, um dazu beizutragen, dass unsere Anleger langfristig bessere nachhaltige Ergebnisse erzielen.

Nicolas Moreau, CEO HSBC Asset Management

Wie kann Stewardship Mehrwert generieren?

  • Wachstumstreiber: Wir analysieren, wie Unternehmen und Emittenten mit ihren Stakeholdern umgehen und wie sie ihre Herausforderungen in Bezug auf ESG-Faktoren meistern. Auf diese Weise erkennen wir visionäre Unternehmen, die das Potenzial haben, zu wachsen und andere zu ermutigen, bewährte Branchenpraktiken zu übernehmen.
  • Steuerung der Risiken: Wir sprechen die Unternehmen frühzeitig an, um sie in dem dynamischen Risikoumfeld dabei zu unterstützen, den Wert ihrer Vermögenswerte, die Umwelt und die Menschen zu schützen.
  • Bessere Transparenz und Offenlegung: Wir versorgen Unternehmen mit Informationen über die sich schnell verändernden Offenlegungs- sowie Berichtsanforderungen und ermuntern sie zu einer wirksameren Offenlegungen zu wichtigen Themen.

Christine Chow, Head of Stewardship and Engagement, erläutert unseren Ansatz und unsere Planung für 2022.

Wesentliche Unterscheidungsmerkmale

Wie engagieren wir uns?

  • Research und Analyse: Wir führen eine kritische Analyse der Unternehmen im Hinblick auf drei Hauptaspekte – Wachstum, Risiko und Offenlegung – durch, die wesentliche und herausragende Umwelt-, soziale und Governance-Themen abdeckt.
  • Aktiver Dialog mit Unternehmen: Wir arbeiten mit dem Aufsichts- oder Verwaltungsrat, der Geschäftsleitung und Fachexperten bei bestimmten Themen zusammen, um sicherzustellen, dass die Unternehmen fit für die Zukunft und auf lange Sicht finanziell nachhaltig sind. Unser Engagement ist zielorientiert und umfasst ein Prüfungsverfahren mit sechs Meilensteinen.
  • Stimmrechtsausübung: Wir nutzen unser Stimmrecht, um eine positive Unternehmensentwicklung zu honorieren, Verhaltensänderungen anzustoßen und Führungskräfte zur Verantwortung zu ziehen, wenn sie unsere Erwartungen nicht erfüllen.
  • Klarer Eskalationsprozess: Wir verfügen über ein bewährtes Eskalationsverfahren samt einer Reihe von Instrumenten und Methoden zur Umsetzung unseres Engagements, die sich an bewährten Branchenpraktiken orientieren.1
  • Aktiver Dialog mit der Politik: Wir arbeiten mit Politikern und normsetzenden Stellen zusammen, um die Marktintegrität aufrecht zu erhalten und bewährte Branchenpraktiken auszutauschen.

 

1 Quelle: Professor Robert Eccles et al (2021) Value Creation of Active Engagement (Englisch Ausgaben sind verfügbar, City of London UK-China Green Finance ELF Forum. HSBC ist Co-Autor.

 

Weitere Informationen über unsere Stewardship-, Engagement- und Abstimmungsleitlinien entnehmen Sie bitte den unten angegebenen Dokumenten.

Stewardship-PlanEngagement-GrundsätzeLeitlinien Stimmrechtsausübung

Unsere Erfolgsbilanz in Zahlen

„Best in Class“-ESG-IntegrationESG-Themen, mit 86.000 Unternehmen im Rahmen von Engagements angesprochenTeilnahme an über 84.000 Abstimmungen
Erneuerbare Energien und saubere TechnologienWasser und natürliche Ressourcen

 

Quelle: HSBC Asset Management, Daten vom Dezember 2021. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen sind nicht als Anlageberatung oder -empfehlung zu verstehen.

Für die Offenlegung der Voting-Aktivitäten von HSBC Asset Management in englischer Sprache klicken Sie bitte hier mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Link in neuem Fenster öffnen“.

Bitte beachten Sie, dass die Stimmabgabe bei Fonds und Mandaten abweicht, bei denen HSBC Asset Management (Deutschland) GmbH Portfolio Manager oder Vermögensverwalter ist. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass in Deutschland in der Regel die KVG die Stimmabgabe ausübt bzw. bei Vermögensverwaltung keine tatsächliche (faktische) Ausübung der Stimmrechte stattfindet.


Engagement-Themen 2022 #WeEngage

Klimawandel

Unsere Ziele und unser Ansatz bezüglich der Herausforderungen des Klimawandels entsprechen unserer Klimaschutzpolitik, die online verfügbar ist. Darunter fallen sowohl die Themen „der Übergang zu einer CO2-armen Wirtschaft“ als auch „der gerechte Übergang“.

Unsere Position

Als Unterzeichner der Net Zero Asset Managers Initiative haben wir uns verpflichtet, für unser verwaltetes Vermögen spätestens 2050 das Ziel „Netto-Null-Emissionen“ zu erreichen. Dieses Ziel deckt sich mit den weltweiten Anstrengungen, die Erwärmung innerhalb des gleichen Zeitrahmens auf 1,5°C über der vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Wenn wir mit Emittenten zusammenarbeiten, treten wir für einen gerechten Übergang ein, um sicherzustellen, dass Abschätzungen der Auswirkungen auf Arbeitnehmer, Lieferketten, Gemeinden und Verbraucher in ihren Planungen für den Übergang zu Netto-Null-Emissionen berücksichtigt werden.

Unsere Maßnahmen

  • Wir arbeiten seit ihrer Gründung in der Initiative Climate Action 100+ mit und werden auch weiterhin einen aktiven Dialog vor allem mit solchen Unternehmen führen, die über lange, komplizierte Lieferketten verfügen
  • Wir arbeiten weiterhin in der Non-Disclosure Campaign des CDP mit und führen aktive Diskussionen mit der International Financial Reporting Standards (IFRS) Foundation und dem International Sustainability Standards Board (ISSB) über die Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung mit einem starken Fokus auf Offenlegungen mit Bezug zum Klimawandel
  • Wir sind Verpflichtungen zum aktiven Dialog mit Emittenten eingegangen, die im Bereich des Kohlebergbaus oder der Kohleverstromung tätig sind. Wir werden auf unserer Website einen offenen Brief an alle Kohleunternehmen veröffentlichen, in dem wir unsere Erwartungen beschreiben
  • Über den aktiven Dialog ermuntern wir die Unternehmen, sich Zwischenziele für den Übergang zu Netto-Null zu setzen, die Offenlegungen ihrer Emissionen zu verbessern und „Klimabezogene Leistungsindikatoren“ („KPIs“) im Einklang mit internationalen bewährten Praktiken vorzulegen

Unsere Abstimmungsstrategie in Fragen des Klimawandels

Biodiversität und Natur

Biodiversity & Nature

Unsere Ziele und unser Ansatz bezüglich der Biodiversität und der Umwelt entsprechen unserer Biodiversitäts-Richtlinie, die online verfügbar ist.

„Biodiversität“ ist ein weitgefasster Begriff. Daher konzentrieren wir uns auf Bereiche, die zum Rückgang der biologischen Vielfalt beitragen, wie z.B. die Entwaldung, die Bodengesundheit, den Wasserverbrauch und Veränderungen an Land und in den Meeren. Außerdem berücksichtigen wir auch Praktiken, die positive Veränderungen herbeiführen könnten, wie z.B. „Circularity by Design“ und die nachhaltige Landwirtschaft.

Unsere Position

Die Biodiversität und die Gesundheit natürlicher Systeme sind integrierender Bestandteil der Nachhaltigkeit der Erde, und eine enge Ausrichtung auf den Klimawandel und CO2-Emissionen ist zu wenig, um die Umwelt widerstandsfähig zu machen. Unseres Erachtens bekommt die Menschheit die Kosten der Schädigung von Ökosystemen aufgrund der Unausgewogenheit unseres Verhältnisses zur Natur jetzt schon zu spüren, und die Covid-19-Krise ist nur ein Beispiel für den Zusammenhang zwischen der Nutzung der biologischen Vielfalt und dem Aufkommen von Krankheiten, die vom Tier auf den Menschen übertragbar sind (Zoonosen). Unternehmen, die den Verlust an Biodiversität ignorieren, werden mit der Zeit immer größeren Risiken ausgesetzt sein, darunter physische, Reputations- und systemische Risiken.

Unsere Maßnahmen

  • Mitarbeit in der Task Force for Nature Related Financial Disclosures (TNFD) auf Ebene der HSBC Group und der Vermögensverwaltung
  • Entwicklung des Geschäfts mit Natural-Capital-Sachanlagen – Climate Asset Management (CAM)
  • Einer der ersten Unterzeichner des Finance for Biodiversity Pledge und Mitarbeit in laufenden Arbeitsgruppen zum Engagement für Biodiversität
  • Wir erstellen zurzeit eine Liste der Emittenten mit hohen Auswirkungen; viele von diesen kommen aus dem Lebensmittel-, Versorger- oder Grundstoffsektor, da dort die Auswirkungen auf die Biodiversität hoch sind und eine besondere Abhängigkeit von der Natur besteht. Unser globales Engagement wird sich mittelfristig vor allem auf diese Liste konzentrieren

Unsere Abstimmungsstrategie im Zusammenhang mit Biodiversität und Natur

Menschenrechte

Unsere Ziele und unser Ansatz in Fragen der Menschenrechte entsprechen dem Statement on Human Rights (Erklärung zu den Menschenrechten) der HSBC Group.

Unsere Position

Um unserer treuhänderischen Pflicht nachzukommen und als verantwortungsvoller Unternehmensbürger zu handeln, setzen wir uns nach besten Kräften für die Wahrung und den Schutz der Menschenrechte ein. Wir orientieren uns an internationalen Prinzipien und Standards und ermuntern die Unternehmen, in die wir investieren, auf die Einhaltung dieser Leitlinien zu achten, und zwar nicht nur in ihren eigenen Betrieben, sondern auch bei Tochterfirmen und im Lieferkettenmanagement:

  • Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) der UN;
  • Arbeitsstandards der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO);
  • UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte (UNGP);
  • Global Compact der UN (UNGC); und
  • Leitlinien der OECD für multinationale Unternehmen (MNEs)

Unsere Maßnahmen

Um Menschenrechtsverletzungen festzustellen, nutzen wir das Global Standards Screening, eine Lösung von Sustainalytics, einem unserer externen Datenanbieter. Unternehmen, bei denen festgestellt wird, dass sie eines der Prinzipien des UNGC verletzen, werden jährlich mindestens unserem erweiterten Due-Diligence-Prozess (EDD) unterzogen. Das bedeutet, dass die Anlageteams weitere Due-Diligence-Prüfungen des Unternehmens durchführen und gegebenenfalls Fortschritte in diesen Bereichen berichten müssen.

Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion

Unsere Ziele und unser Ansatz in Bezug auf Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion entsprechen unseren Grundsätzen in den Bereichen Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion, die online verfügbar sind.

Unsere Position

Wir bei HSBC Asset Management haben mehr als zehn Arbeitsabläufe eingerichtet, die sich, gegliedert nach Themen und Funktionen, mit allen Formen der Diversität beschäftigen – in Bezug auf Geschlecht, Ethnie, Fähigkeit, LGBTQi+, geistige Gesundheit, soziale Mobilität, Glaube, berufstätige Eltern, Kommerzielles und Anlagen. Wir wollen unsere Erfahrungen nutzen, um Unternehmen, in die wir investieren, darüber zu informieren, wie sie Herausforderungen im Zusammenhang mit Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion angehen – vom Aufbau einer Pipeline bis hin zu bewährten Praktiken für eine gerechte Einstellungspolitik und zum Talent-Management.

Unsere Maßnahmen

  • Wir sind Mitglied des UK Diversity Project und die HSBC Group ist Mitglied des 30 Percent Club, eines Ablegers des 30% Club Hongkong. Was Offenlegungen zur Arbeitnehmerschaft anbelangt, unterstützen wir weiterhin die Workforce Disclosure Initiative (WDI) der Share Action und laden Unternehmen, in denen wir anlegen, ebenfalls zur Teilnahme ein
  • Wir geben ehrgeizige Ziele in Bezug auf die Diversität der Verwaltungsräte in Schlüsselmärkten vor. Neben der Geschlechter- und ethnischen Diversität auf Verwaltungsratsebene arbeiten wir mit Unternehmen zusammen, um die Diversität unternehmensweit, von der Führungsmannschaft bis hin zum Verfahren bei Neueinstellungen, zu verbessern

Unsere Abstimmungsstrategie in Fragen der Diversität, Gleichberechtigung und Inklusion

Integratives Wachstum und gemeinsamer Wohlstand

Unsere Ziele und unser Ansatz bei der Verwirklichung integrativen Wachstums und gemeinsamen Wohlstands betreffen auch den Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen in den Bereichen Gesundheit, Finanzen und digitale Dienstleistungen.

Unsere Position

Als verantwortungsvolle Hüter des uns anvertrauten Kapitals sind wir der Auffassung, dass gerechteres Wachstum im Interesse der Kunden ist, weil zusätzliche Anlagegelegenheiten geschaffen werden können. Ungleichheit kann auf lange Sicht systemische Risiken hervorrufen, beispielsweise einen Verlust des gesellschaftlichen Zusammenhalts und des Vertrauens, politische Instabilität und unverhältnismäßige Turbulenzen im Finanzsystem. Wir sind ferner der Auffassung, dass ein wachsendes Interesse von Politik und Regulierungsbehörden an der Verwirklichung eines breit abgestützten gemeinsamen Wohlstands besteht. Wie wichtig dies ist, beginnt die Anleger-Community gerade erst zu verstehen.

Unsere Maßnahmen

Wir haben Rahmenbedingungen für die Vergütung entwickelt, die unsere Sorgen und Überzeugungen im Bereich der Förderung integrativen Wachstums und gemeinsamen Wohlstands besser widerspiegeln. Wir haben entschieden, uns zunächst auf die USA zu konzentrieren, da auf diesem Markt die weltweit höchsten Vergütungen in absoluten Zahlen gezahlt werden und außerdem eines der größten Lohngefälle zwischen Führungskräften und Arbeitnehmern und zwischen Führungskräften und dem nationalen Durchschnittseinkommen aller OECD-Länder besteht. Die Erkenntnisse, die wir auf dem US-Markt gewinnen, können auf anderen Märkten, beispielsweise in Großbritannien, wiederverwendet werden.

Unsere Abstimmungsstrategie in Fragen des integrativen Wachstums und gemeinsamen Wohlstands

Zugang zu medizinischer Versorgung

Unsere Position

Der Zugang zu medizinischer Versorgung ist ein Grundrecht und ein nachhaltiges Entwicklungsziel (SDG3). In den Industrieländern und erst recht in den Schwellenländern hat auch heute noch nicht jeder Zugang zu medizinischer Versorgung. Die Covid-19-Pandemie war ein eindeutiger Beleg für das Ausmaß der Krise, und Anleger spielen eine Rolle bei der Schließung dieser Lücke.

Unsere Maßnahmen

  • Im Rahmen unseres Engagements für eine nachhaltige Gesundheitsversorgung haben wir einen thematischen wirkungsorientierten Sustainable-Healthcare-Fonds aufgelegt, der unser Engagement und unsere Kompetenz widerspiegelt
  • Wir sind Mitglied der PRI-Arbeitsgruppe „Collaborative Engagement on Access to Medicine and SDG3“
  • Wir ermuntern Unternehmen, sicherzustellen, dass Projekte im Bereich der Forschung- und Entwicklung (FuE) stets mit Plänen zur Erleichterung des Zugangs in Entwicklungsländern kombiniert werden und sicherzustellen, dass verantwortliche Förderpraktiken angewendet werden und dass Richtlinien für den Umgang mit Bestechungs- und Korruptionsrisiken sowie Problemen bei der Produktsicherheit und dem Lieferkettenmanagement vorhanden sind

Unsere Abstimmungsstrategie im Zusammenhang mit dem Zugang zu Gesundheitsdiensten

Steuertransparenz

Unsere Position

Aus unserer Sicht wird die steuerliche Behandlung der Unternehmen immer stärker kontrolliert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Staaten, die während der Covid-19-Pandemie erhebliche Mittel für den Schutz der Bevölkerung bereitgestellt hatten, nun immer mehr zu einer langfristig nachhaltigen Haushaltspolitik gezwungen sind. Nach langjährigen Diskussionen und Verhandlungen einigten sich die 136 Mitgliedsländer der OECD 2021 auf einen Mindeststeuersatz von 15 Prozent für Großunternehmen. Wir halten den Steuersatz, den Unternehmen zahlen, für einen nützlichen aktionsbasierten Indikator dafür, wie ein Unternehmen die Zusammenarbeit mit einem größeren Stakeholder-Kreis betrachtet.

Unsere Maßnahmen

Wir stellen fest, ob Unternehmen unannehmbar niedrige Steuern zahlen oder viel Geld für Steuervermeidungsstrategien ausgeben, was möglicherweise im Widerspruch zu ihrem Image als verantwortungsvolle Unternehmen steht. Als weiterer Indikator wird der Anteil der Steuerberatung an den Kosten der Revision berücksichtigt.

Unsere Abstimmungsstrategie in Steuerfragen

Zuverlässige Technologie und Daten

Der Zugang zu Informationen ist ein Grundrecht und hat erwiesenermaßen einen wesentlichen Beitrag für die nachhaltige Entwicklung in Bereichen wie der Gesundheit, der Umwelt, der Linderung der Armut und der Korruptionsbekämpfung geleistet.

Unsere Position

Angesichts der riesigen Mengen an Daten und Informationen, die Tag für Tag übermittelt und/oder gespeichert werden, sollten Unternehmen durch aktives Handeln sicherstellen, dass vertrauenswürdige Informationen genutzt werden und Maßnahmen im Bereich der Cybersicherheit vorhanden sind. Die Unternehmen sind verpflichtet zu gewährleisten, dass das Sammeln, die Extraktion (mining) und die Verbreitung von Daten in verantwortlicher und sicherer Weise erfolgen. Eine bessere Informationssicherheit ist ein sowohl notwendiger als auch logischer Schritt, um mit der schnellen Digitalisierung Schritt zu halten und die Stakeholder vor Cyberangriffen zu schützen.

Unsere Maßnahmen

Wir halten Unternehmen durch aktiven Dialog dazu an, potenzielle Cyberrisiken zu verringern und ihre Informationssicherheit insgesamt zu verbessern. Wir bewerten die Cybersicherheit in den Unternehmen, in die wir investieren, beispielsweise im Hinblick darauf, ob Richtlinien zur Gewährleistung der Informationssicherheit bestehen und regelmäßige Prüfungen der Algorithmen erfolgen.

Unsere Abstimmungsstrategie in Sachen zuverlässige Technologie und Daten